• Want to support a good cause? Visit https://blacklivesmatters.carrd.co/ to see how you can help the Black Lives Matter movement, even without donating.
  • No paparazzi clickbait here! Just a good old fashioned feature with exactly zero gossip about celebrities' love lives. Honest.Check out our spotlight of Rhema's storylocke, As Above, So Below.
  • One of our new features includes receiving a message on Discord when you have alerts. Find out how, here!
  • Have you seen our Stream tab? It let's you peek in and chat with our forum streamers on-site, from both Twitch AND Picarto! You can even view multiple streams at once. You can submit your own channel via Streams > Submit Channel.
  • If you're a fan of giving and recieving constructive criticism check out this resource about Critique Level Tags!
  • The results are in for the Nuzlocke Forums Extravaganza! Congratulations to everyone that placed this year!

  • Episode Six of The Writer's Locke podcast is now available for stream or download! This episode continues our exploration of the new stories, and in our discussion segment we tackle more of the planning process!
  • New here and still figuring out the site? Check out the New User Guide and FAQ for some help!
  • Trying to figure out how the different forums have changed? This thread is the place for you.

Hoenn Mixed Media Teen Mon Chance to Change

Thread Description
Pokemon OmegaRuby Picturelocke

Izuna's Spider

Here for the fun
Team Alpha
Pokédex No.
1360
Caught
Jan 21, 2020
Messages
53
Nature
Careful
Pronouns
she/her
Pokémon Type
Bug, Poison
  • Thread Starter Thread Starter
  • #21
You know, sometimes it isn't easy to own up to your feelings and so it was the same with the normal-type on the team.
But the little jear had his reasons for his behaviour.
So it's time for a little look back on his past and how he tells the one loves about his feelings.

CtC 21 - Confessions andd waiting



Wie hypnotisiert blickten wir alle auf das rote Licht das anzeigte das noch immer eine medizinische Versorgung stattfand. Es waren sicherlich schon mehrere Stunden vergangen und doch hatten wir noch nichts gehört wie es Cassy eigentlich ging. Mir war noch nicht einmal bewusst das sie wirklich so schwer verletzt worden war, schließlich war sie doch ein Wasserpokémon und eine Feuerattacke hätte ihr eigentlich nicht so sehr zusetzen sollen. Was war da nur geschehen? Hoffentlich war nichts geschehen und sie würde gesund wieder zu uns kommen.

Lucky brauchte nur eine ganz normale Versorgung die die Schwester schnell erledigt hatte, das war zumindest etwas gutes und doch war dieses Warten unerträglich. Man könnte schier verrückt werden. Und genau so schien es auch den Anderen zu gehen. Sie hatten sich seitdem wir hier waren nicht einmal bewegt und wenn es nur ein paar Millimeter gewesen wären, sie warteten alle geduldig. Was mir erst später auffiel war das es so ruhig war. Knuffi ließ nicht einen laut ertönen. Sie mussten alle wirklich sehr besorgt sein.

„Leute, vertretet euch ruhig einmal die Beine, ich rufe euch wenn etwas passiert.“ bot ich ihnen mehr als nur einmal an und wie die letzten male lehnten sie ab. Also versuchte ich eine andere Taktik und schickte sie los sich zumindest etwas zu Essen zu holen,danach konnten sie auch gleich wieder zurück kommen. Es brauchte etwas mehr Zeit bis ich sie dazu bringen konnte dies auch zu tun. So gingen sie zumindest bis zum nächsten Snack Automaten und hatten so etwas Bewegung.

Sie alle fühlten sich erschöpft, so als hätten sie in diesem Moment anstelle von Cassy gestanden und sie alle hatten in diesem Moment nur einen Wunsch, das alles einfach vorbei wäre und das Moorabbel wieder bei ihnen.

Eine Münze nach der anderen fiel klimpernd in den Automaten und an deren Stelle traten schließlich kleine Tüten und Dosen. Für lange Zeit war nur das zu hören, bis jemand die Stille durchbrach. „Hey Feuerspucker.... ich meine Lucky, danke das du sie beschützt hast. Entschuldige das wir so einen schlechten Start hatten.“ meinte Captain und Salutierte vor dem Camaub sogar als wolle er seinen Dank noch unterstreichen, während er auf dem Arm von Knuffi saß. Auch die Anderen dankten ihm, doch das Camaub selbst wirkte mehr als beschämt. „Es braucht keinen Dank, wir sind doch in einem Team oder etwa nicht? Und wegen dem Feuer tut es mir wirklich leid Captain, das wir wirklich keine Absicht.“ Doch das Schwalboss winkte nur ab.

Mit einer leichten Flügelbewegung deutete er dem Krakeelo das sie langsam zurück gehen sollten, ohne zu murren setzte er sich auch schon in Bewegung. Nur leicht grinsend blickte Lucky ihnen hinterher. „Wir sind ein lustiges und dennoch so fürsorgliches Team.“ wandte sich Lucky an Bella und Cabby. „Aber sicher doch Schätzchen, so ist ein Team, manche sorgen sogar mehr für einander als andere.“ erwiderte sie nur darauf und warf die letzte Münze ein. Das Camaub blickte nur etwas verwundert ehe es sich mit einem kurzen Schulterzucken umwandte um auch zu gehen, sie waren schließlich länger zusammen als er nun bei ihnen ist, er würde es schon noch verstehen, dachte er sich nur.

Das Geradaks blickte nur zu Bella als diese eine Soda aus dem Automaten nahm und sich zu diesem schließlich umwandte. „Gehen wir auch, Süßer.“ meinte sie nur und ging ein paar Schritte. Cabby zögerte noch etwas. Angestrengt schien er nachzudenken, sein Fell sträubte sich dabei und seine Augen zuckten leicht. Er ließ sich das was geschehen war noch einmal durch den Kopf gehen und wurde sich dabei eines Bewusst. Irgendwann könnte alles plötzlich vorbei sein ohne das man wichtiges erledigen konnte. „Wir sind bisher am längsten zusammen.“ Bella wandte sich wieder um und blickte verwundert zu Cabby. „Wir drei sind sozusagen von Anfang an zusammen. Wir waren echt schräg. Und ich war so gemein zu euch. Ich wusste es nicht anders, ich musste doch stark sein, das musste ich schon immer. Schließlich war ich einer der älteren, ich musste doch auf meine jüngeren Geschwister aufpassen. Es tut mir leid das ich so zu euch war, obwohl wir ein Team waren. Ich wollte niemals schwach wirken und irgendwelche Gefühle zeigen. Es tut mir leid das ich ein Idiot war, Bella und das ich es jetzt wahrscheinlich noch bin. Und selbst wenn du mich dann dafür hasst, ist das egal, ich muss es dir sagen. Bella ich li....“ Das Geradaks stoppte in seiner Ausführung in der er kaum Luft geholt hatte als er auf einmal etwas auf seiner Stirn spüren konnte. Jedoch dieses mal war es keine Kopfnuss wie früher, sondern eine ganz sanfte Berührung die ihm das Blanas mit ihren Lippen gab. „Ich weiß doch du Dummkopf. Ich weiß Bescheid.“ hauchte sie nur leicht, als sie sich wieder aufrichtete blieb sie leicht vor ihm hocken. Cabby blickte verwundert zu ihr. Sein Mund bewegte sich als wolle er etwas sagen jedoch kam kein Wort von ihm. „Cabby, Süßer, ich habe es die gesamte Zeit bemerkt, ich wollte nur das du selbst den Mut dazu fast. Du hast mir gezeigt das du ein guter Kerl bist und dich um uns sorgst. Du brachst dich nicht dafür entschuldigen was damals war, genau so müsste ich mich auch entschuldigen das ich dir immer eine Kopfnuss verpasst habe. Aber uns beiden ist wohl bewusst das wir uns schon damals gut ergänzt haben.“ „Bella heißt das...?“ Das Blanas nickte nur kurz. „Du weißt doch das ich gerne bewundert werde, doch derjenige von dem ich wirklich bewundert werden wollte warst du.“ Leicht beugte sie sich nach vorne und gab ihm einen kurzen Kuss auf die Nasenspitze. Nachdem der erste Moment der Erstarrung verflogen war bewegte sich Cabby kurz um ihr über die Wange zu lecken. Bella kicherte kurz ehe sie sich aufrichtete. „Ich liebe dich auch, du Dummkopf. Na los komm schon, sie warten sicherlich.“ Das Geradaks nickte nur kurz ehe er sich beide in Bewegung setzten.

Als sie wieder bei den anderen ankamen ließen sie sich bei ihnen nieder, wobei sich Cabby dieses mal eng an Bella lehnte, was jedoch die anderen so hinnahmen als hätten sie es schon längst erwartet. Nur wenige Minuten später erlosch das Licht und eine Schwester trat heraus.

Cassy, ihr ging es gut und so gut wie alle Spuren der Feuerattacke würden wieder verschwinden, sie müsse nur für einige Zeit eine spezielle Salbe nehmen, ansonsten würde wohl nur eine Narbe an ihrer linken Schulter bleiben, aber das war das geringste Übel, ihr ging es gut und das war die Hauptsache. Als wir zu ihr konnten, konnten wir die Freude kaum zurück halten und auch Cassy war froh uns zu sehen. Endlich wieder zusammen verbrachten wir die Nacht.

~*~*~*~*~*~*~*~*~

Like hypnotized we looked at the red light who tells that a medical treatment still proceed. Certainly several hours passed and still we haven't heard anything about Cassy. I wasn't aware that she was hurt that badly, after all she was a Water-Pokémon and a fire-attack shouldn't gave her such a hard time. What happened there? Hopefully nothing bad happened and she would come back to us healthy.

Lucky only needed regular care who could finish the nurse fast, at least this was something good but the waiting was unbearable. One could go crazy. And the same felt the others. Since we were here they didn't move, not even a millimeter, they all wait patiently. Something I noticed at a later time was that it was so quiet. Knuffi didn't blow a sound. They all had to be anxious.

"Guys, you can stretch your legs, I'll call you if something happens." It wasn't the first time I tendered this and like before they refused. So I tried another tactic and send them off so they could fetch something to eat, after this they could return immediately. It took some time before I could get them to do this. So they went to the next snack vending machine and could get some motion.

They all felt exhausted, as if they are instead of Cassy at this moment and they all had only one wish, that this was over and the Marshtomb again with them.

A coin after another went jingling into the automata and little bags and cans took their places. For a long time only this was hearable, before someone broke through the silence. "Hey fire-breather... I mean Lucky, thanks that you guarded her. Excuse me that we had such a bad beginning." said Captain and even salut for the Numel as if he want to underline his thank, while he sat on Knuffis arm. Even the others thanked him, but the Numel only looked ashamed. "There is no need for thanks, we are in one team or isn't that so? And I'm sorry because of the fire Captain, it was unintentionally." But the Swellow only made a gesture of refusal.

He gestured with a short motion of his wings to the Loudred that they should head back, without a murmur he set in motion. Only with a faint smile Lucky glance after them. "We are a funny but also caring team." Lucky turned to Bella and Cabby. "But of course darling, that's how a team is, some even cares more for one another than others." She retorted and threw the last coin into the automata. The Numel only looked a little bit confused before he turned around, with a short shrug, to leave, after all they were together for a long time, longer than he was with them, he would understand it sometimes, so he thought.

The Linoone looked at Bella as she took a soda out of the automata, before she turned around to face him. "Let's go too, cutie." she only said and went for a short stroll. Cabby hesitated slightly. He looked like he brood over something, his pelt started to ruffle and his eyes started to twitch. He mull over everything that happened and started to realize. One day or another everything could be over and you couldn't settle important things. "We are together the longest." Bella turned around again and looked puzzled to Cabby. "We three are quasi together from the beginning. We were realy weird. And I was so mean to you. I didn't know better, I had to be strong, I had to be always. After all I was one of the oldest, I had to take care of my little siblings. I'm sorry that I was like this, although we were a team. I never wanted to appear weak and show some feelings. I'm sorry that I was a jerk, Bella and that I still are one. And even if you hate me because of it, I don't care, I had to say it to you. Bella I lo..." The Linoone stopped in his explication, he didn't even took a breath while he spoke, as he could feel something on his forehead. But this time it wasn't a Headbutt like before, but rather a soft touch the Nuzleaf gave him with her lips. "I know you oaf. Say no more." she onle breath, when she cocked up she remained sitting before him. Cabby looked puuzled to her. His mouth moved as if he wanted to say something but no word came out of it. "Cabby, cutie, I noticed it all the time, I only wanted that you take heart by yourself. You show me that you are a good guy and cares about us. You don't have to apologize for the past, so I would need to apologize that I gave you always a Headbutt. But we are both aware that we already formed a whole back than." "Bella does that mean...?" The Nuzleaf only nod. "You know I like to be admired, but that one I wanted to be admired the most was you." Light she bent over and gave him a short kiss on the tip of his nose. After the first moment of solidification flew away, Cabby started to move and licked over her cheek. Bella giggled before she arose herself. "I love you too, you oaf. Go ahead come on, they wait surely." The Linoone nod before they started to move.

As they returned by the others they sat down by them, whereby Cabby lean tight to Bella, but the others accept it as if they waited for it for a long time. Only a few minutes later the light went out and a nurse came out.

Cassy, she was alright and nearly all traces of the fire-attack would vanish, she only would need to take a special balm, apart from that only a scar on her left shoulder would remain, but this was the least evil, she was alright and that was the main thing. As we could go to see her we couldn't contain our joy and Cassy was happy too. Together again we spend the night.
 

Izuna's Spider

Here for the fun
Team Alpha
Pokédex No.
1360
Caught
Jan 21, 2020
Messages
53
Nature
Careful
Pronouns
she/her
Pokémon Type
Bug, Poison
  • Thread Starter Thread Starter
  • #22
Love isn't always easy, sometimes your heart ends broken :(

CtC 22 - To take heart



Gleich am nächsten Morgen war es ein leises Gespräch das mich aus meinen Schlaf holte. Als ich meine Augen öffnete konnte ich Cassy und ein Reptain sehen. Das Pflanzenpokémon sah mich als erstes. Er lächelte kurz, wandte sich noch einmal an Cassy, strich ihr über die Finne am Kopf und schien sich zu verabschieden. Kam jedoch noch einmal kurz zurück und drückte das Moorabbel an sich, wobei er ihr noch etwas zuzuflüstern schien und dann auch wirklich verschwand. Mit einem lächeln wandte sich Cassy schließlich um. „Schau was Gerad uns gebracht hat, damit können wir endlich einmal in die Wüste gehen.“ Sie drückte mir auch schon einen kleinen Beutel in die Hand, als ich diesen öffnete befanden sich in diesem ein paar seltsame Brillen, Wüstengläser wie sie diese nannte.

„Woher hat er die denn?“ „Sein Trainer hat sie ihm gegeben, er wollte nur nicht selbst herkommen. Aber Gerad meinte das er uns dennoch viel Glück wünscht er kann es nur nicht gut zeigen.“ Ich nickte nur kurz darauf. „Was habt ihr denn besprochen?“ „Er hat erfahren das ich verletzt wurde und wollte nach mir sehen. Er wünscht mir viel Glück und sagte ich solle auf mich aufpassen.“ Sie lächelte dabei etwas, es wirkte fast so als würde sie dabei etwas verbergen, doch ich wollte sie nicht unbedingt danach fragen, wenn sie es schon nicht sagen wollte.

Durch dieses nette Geschenk war es nun eigentlich klar wohin wir gehen würden ehe es zur nächsten Arena ging. Die Wüste konnte man sich schließlich nicht entgehen lassen. Da wir leider nur drei hatten konnte ich nicht jeden mitnehmen, sie könnten sonst nicht wirklich viel sehen. Es war nicht leicht, doch da es wahrscheinlich viele Boden Typen dort gab wollte ich auf Cassy und Bella setzen. Das Blanas meinte schnell das ich doch lieber Lucky mitnehmen sollte anstatt sie. Doch bevor ich fragen konnte wieso meldete sich schnell Cassy zu Wort das sie das gar nicht brauchte, da sie ja im Sandsturm sehen könnte wegen speziellen Lidern auf ihren Augen, dies sei weil sie doch zur Hälfte Boden war, somit könnte ich doch alle drei mitnehmen. Das war doch eine gute Idee.

Ich legte ihnen die Brille an, als ich sie selber aufsetzte merkte ich nicht wie Cassy Bella einen kurzen schmollenden Blick zuwarf. Doch sie hob darauf nur die Schultern. Doch da erwartete uns die Wüste auch schon. Kaum das wir auch nur einen Schritt hinein gesetzt hatten peitschte uns auch schon der mit Sand gefüllte Wind entgegen, zum Glück konnten wir dank der Brillen zumindest etwas sehen.

Es war auch wirklich interessant sich einmal alles anzusehen, überall waren Dünen und riesige Gesteinsformationen und natürlich auch Trainer die es zu besiegen galt. Doch Cassy schien abgelenkt zu sein. Ich hatte sie vorhin nur kurz mit Bella sprechen gesehen, doch was hätte sie schon groß sagen sollen das es sie so nachdenklich stimmt? „Hey Liebes, wie wäre es wenn wir uns einmal den Ort da hinten ansehen.“ Kam es von Bella die mich auch schon hinter sich herzog. Als Lucky sich auch in Bewegung setzen wollte hielt Cassy ihn auf einmal auf. „Was ist denn Cas?“ Fragte er nach und blickte sie an. Das Moorabbel blieb für einen Moment stumm und schien sich alles noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen.

Sie dachte über Bella und Cabby nach, die doch noch zueinander gefunden haben. An das erste treffen mir Lucky. Über den Kampf in Bad Lavastadt der auch schlimmer hätte ausgehen können. Über die Worte von Gared. „Hab keine Angst Kleine, trau dich, Liebe sollte man zeigen und nicht verstecken.“ Er hatte recht, genau so wie auch Bella mit ihren Worten recht hatte. Sie alle hatten doch recht, es könnte so schnell vorbei sein.

Cas?“ Als ihr Name erneut fiel wurde sie aus ihren Gedanken gerissen. Sie blickte auf das Camaub das sie fragend anblickte. Noch einmal nahm sie allen Mut zusammen den sie in sich hatte. „Lucky, ich... ich l...li...“ Sie konnte es nicht aussprechen. Doch noch ehe sich es Cassy versehen konnte lehnte sie sich auch schon zu dem Camaub hinunter und hatte ihn geküsst. Erst als sie sich wieder aufrichtete und in das erstarrte Gesicht von Lucky blickte wurde ihr bewusst was sie eigentlich gerade getan hatte. „Was...was sollte das?“ fragte er nach nachdem er wieder aus seiner starre erwacht war. Nun war es ohnehin egal. „Ich liebe dich Lucky, seitdem wir uns das erste mal begegnet sind.“ Lucky blickte leicht zu Boden. „Cas, das ist wirklich schmeichelnd aber ich weiß nicht ob ich das erwidern kann. Ich versteh nichts von Liebe, bisher hab ich nur versucht zu überleben. Wir kennen uns kaum, ich weiß nichts von all dem was ihr alles schon durchgemacht habt, all das ist neu für mich und ich muss mich selbst erst daran gewöhnen. Ich kann dir nicht das sagen was du hören willst, lass mich erst darüber nachdenken. Es tut mir leid Cas, aber wir können dennoch Freunde sein.“ „S...sicherlich.“ brachte sie stotternd heraus, schon vor einigen Minuten hatte sie Angefangen zu weinen, doch schließlich rannte sie los. Lucky blickte ihr hinterher, es tat ihm leid, doch mehr konnte er nicht machen.

Bella und ich hatten an der Stelle wo sie mich hingeführt hatte doch tatsächlich ein Fossil gefunden, eigentlich waren es zwei doch das andere war plötzlich in Boden verschwunden nachdem ich eines davon aufgehoben hatte. Doch auf einmal rannte uns Cassy entgegen. Sie weinte bitterlich und flüchtete sich in die Arme von Bella. Das Moorabbel stammelte etwas vor sich hin, das ich jedoch nicht verstehen konnte, Bella jedoch schon und sie versuchte Cassy zumindest etwas zu beruhigen. Als ich Lucky auf uns zu trotten sah schüttelte dieser nur seinen Kopf als ich ihn fragend anblickte. Irgendwie konnte ich es mir auf einmal denken, arme kleine Cassy. Das war der Zeitpunkt wieder zurück zu gehen, sie wollte sicherlich auch nur Ruhe haben.

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

It was a soft talk who let me arouse from my sleep, at the next morning. As I opened my eyes I could see Cassy and a Grovyle. The grass-type Pokemon was the first who noticed me. He smiled briefly, turned again to Cassy pet her at the fin on her head and told his goodbye. But he returned again and pulled the Marshtomb into a embrace, whereby he whispered something to her before he took his leave. With a smile Cassy turned around. "Look what Gerad brought to us, so we could finally enter the desert." I got a little bag from her, as I opened them I could see some strange spectacles, Go-Goggles as she called them.

"Where did he got them?" "His trainer gave them to him, but he didn't want to come by himself. However Gerad meant that he wished us luck, but he isn't good with such things." I inly nod. "What have you discussed?" "He heard that I was hurt and want to check on me. He wished me luck and I should look after myself." She smiled a little bit, it appeared as if she hide something with it, but I didn't want to ask her about it, if she didn't want to tell it herself.

With this nice present it was clear where we would head before we would went to the next gym. We couldn't miss out the desert after all. I couldn't take everyone with me because we only had three of them, without them they couldn't see anything. It wasn't easy, but there are probably many ground-types so I want to take Cassy and Bella with me. The Nuzleaf meant that I should take Lucky with me instead of her. But before I could ask why, Cassy notified that she didn't need one, because she could see inside the sandstorm because of special lids on her eyes, because she was now a half ground-type, so I could take all three with me. This was a great idear.

I don the spectacles on them, as I don it to myself I didn't noticed the sulky look that Cassy gave Bella. But she only raised her shoulders. But now the desert awaited us. After whe made the first step into it the with sand filled wind whipped against us, blessedly we could see something thanks to the spectacles.

It was interesting to take a closer look at everything, everywhere were dunes and giant rock formations and of course trainers who want to be defeated. But Cassy was distracted. Earlier I saw her talking to Bella, but what could they talk about that she was now this thoughtful? "Hey sweety, how about we take a closer look at this place there behind." Bella told me before she drag me along behind her. As Lucky wanted to move, Cassy hold him back. "What's the matter Cas?" he asked and looked to her The Marshtomb was left mute for a moment and started to mull over everything.

She thought about Bella and Cabby, who fould to one another. At the first encounter with Lucky. About the fight in Lavaridge Town who could have end worse. About Gerads words. "Don't be afraid dearie, have the courage to do it, love should be visible and not hidden." He was right, just as Bella was right with her words. They all were right, it could be over this fast.

"Cas?" As her name sounded again she was torn from her thoughts. She looked to the Numel who looked quizzical to her. Again she took her courage in both hands she could find in herself. "Lucky, I... I l...lo..." She couldn't say it. But before Cassy could make a slip she leaned down to the Numel and kissed him. Only as she cocked up and looked at Luckys congealed face she was aware of what she did. "What...what was that all about?" He asked after he awakened from his stiffness. Anyway it doesn't matter. "I love you Lucky, since the first time we met." Lucky looked down. "Cas, it's flattering but I don't know if I can reciprocate them. I don't understand anything from love, up to now I only tried to survive. We barely know each other, I don't know anything from the things you went through, everything is new to me I has to become used to everything myself. I can't say the words you wish to hear, just let me think about it. I'm sorry Cas, but we could still be friends." "C...certainly." She said stuttering, Since before some minutes she started to cry, before she started to ran. Lucky look after her, he was sorry, but he couldn't do anything about it.

Bella and I actually found a fossil at the place she dragged me to, actually there were two but the other vanished into the ground after I picked one of them up. But suddenly Cassy run against us. She weeped bitterly and fled into Bellas arms. The Marshtomb babbled something so herself, but I couldn't understand it, but Bella could and she tried her best to calm Cassy down. As I saw Lucky, who trot to us, he only could shook his head as I looked quizzical his way. Somehow I knew what happened, poor little Cassy. This was the moment we shoudl head back, she surely only want some repose.
 

Izuna's Spider

Here for the fun
Team Alpha
Pokédex No.
1360
Caught
Jan 21, 2020
Messages
53
Nature
Careful
Pronouns
she/her
Pokémon Type
Bug, Poison
  • Thread Starter Thread Starter
  • #23
The fitting music for this moment

CtC 23 - Silent tune



Der kurze Ausflug in die Wüste war eine Katastrophe. Seit Tagen hatte sich Cassy vom Team distanziert und war nicht mehr aus ihrem Pokéball gekommen, selbst Bella ließ sie nicht an sich heran. Jedoch wollte sie nicht in die Box wechseln, sie wollte bleiben. Damit sie weiterhin auf dem selben Level mit den Anderen war wurde ihr Pokéball zumindest so eingestellt das sie als kämpfend registriert wurde. Denn auch wenn es den Anderen schwer fiel wollten sie weiter trainieren für die nächste Arena, die meines Vaters. Sie alle trainierten hart, wohl auch weil sie für Cassy mit trainierten. Selbst wenn die Stimmung, zumindest in Richtung Lucky, recht eisig wirkte, versuchten sie als ein Team zusammen zu halten so gut es ihnen nun einmal gelang.

Doch nach Wochen waren wir bereit für den anstehenden Kampf. Wir nahmen den Weg über die Meteorfälle wobei wir den Meteor bei Professor Kosmo abgaben, der sich sehr darüber freute. Wir schauten uns die Meteorfälle etwas genauer an als beim ersten mal, doch selbst hier wollte Cassy nicht hinaus und betrachtete lieber alles aus ihrem Pokéball heraus. Wir betraten wieder Metarost und wurden dieses mal nicht von jemanden aufgehalten der ausgeraubt wurde. Liefen durch den Blütenburg Wald und kamen schließlich in Blütenburg City an. Genau vor der Arena blieb ich noch einmal stehen. Tief atmete ich einmal durch. Ich wusste das dieser Moment kommen würde, doch ich hätte ihm am liebsten noch etwas hinausgezögert. Doch nun stand ich hier. „Seit ihr bereit Freunde?“ Ich hörte eine einstimmige Antwort von ihnen. Wir waren wohl schon lange bereit. „Steh uns in dieser Arena bei, Cassy. Wir werden das schaffen.“ sprach ich zu dem Pokéball und drückte ihn nur kurz an meine Stirn, irgendwie wusste ich das sie uns anfeuern würde.

Wir traten die Tür auf, strotzten nur so vor Ehrgeiz und standen in einem fast leeren Raum. Nur der Herr der uns immer empfing war anwesend und sagte das die anderen Trainer hinter den Türen auf einen warten, wir sollten weise wählen. Toll, da machten wir schon so einen genialen Auftritt und dann so etwas.

Wir schauten uns jede einzelne Tür genau an, alle schienen etwas mit einem Statuswert zu tun zu haben. Ich schaute mich um, um zu fragen welche Tür wir wählen sollten, doch da ließ Knuffi auch schon seine Finger knacken und schaute entschlossen zu mir auf. Das war nun wirklich eindeutig das er für alles bereit war was da kommen würde, egal welche Tür wir wählten. Knuffi war schließlich die Geheimwaffe in dieser Arena.

Unsere Strategie war am Ende schließlich recht einfach. Wir würden die Trainer die nebeneinander lagen nacheinander besiegen und dann die nächste Reihe in Angriff nehmen, bis wir dem Leiter gegenüberstehen würden.

In den ersten beiden Räumen waren es Enekoro gegen die wir antraten. Knuffi ließ sich von dem Charmebolzen nicht einschüchtern und schlug Tapfer mit Zertrümmerer zu und selbst wenn es einmal soweit kam das er aus gespielter Liebe nicht angreifen konnte schickte ich Cabby oder Captain in den Kampf, da diese um einiges flinker waren als die Enekoro.

Diesen folgten schließlich drei Räume mit Trainern darin, die Geradaks einsetzten. Knuffi schien Feuer und Flamme für diese Kämpfe zu sein und erledigte diese Dachs Pokémon spielend. Die letzten beiden Räume konnten ja nur genau so einfach werden wie die bisherigen. „Du bist wirklich klasse Knuffi, schaffst du die anderen auch noch?“ Das Krakeelo ließ einen zustimmenden Ton hören. Er wollte wirklich weiter machen. Captain flog nur kurz zu dem Krakeelo und ließ sich auf dessen Schulter nieder. „Die letzten beiden Kämpfe bis zum Leiter, schlag so hart zu wie du kannst damit sie nicht zu einem Gegenschlag ausholen können.“ Knuffi nickte kurz. „Pass gut auf dich auf.“ Nur kurz berührte das Schwalboss ihn mit dem Schnabel am Kopf. Knuffi schien nur kurz zu kichern als Captain sich wieder erhob und zurück zu mir flog. Wir waren bereit und betraten einen der letzten Räume.

Der Trainer darin setzte ein Sengo ein. Knuffi machte spielerisch ein paar Faustschläge in die Luft um zu zeigen das er bereit war. Das Sengo schlug zuerst mit einem Kratzer zu, doch es machte ihm kaum etwas aus. Knuffi packte auch schon den Arm des Sengo und hielt ihn so in seiner Nähe. Das Krakeelo lächelte kurz ehe er auch schon zuschlug, der Zertrümmerer traf ihm genau im Gesicht. Noch einmal schlug Knuffi zu und ließ nach diesem Angriff den Arm des Sengo nun auch los so das es nach hinten in den Raum hinein flog. Die Katze blieb mit dem Gesicht nach unten liegen. Knuffi schaute nur kurz einmal zu dem Sengo ehe es auch schon auf lächelte und sich zu uns umwandte. Er hatte eine siegreiche Musik angestimmt und lief auf uns zu. „Du Rockst diese Arena Knuffi.“ „Das hättest du auch einmal früher zeigen können.“ „Gut gemacht, Herzchen.“ Knuffi errötete leicht bei all diesem Lob und rieb sich den Hinterkopf.

Wir nahmen es alle einfach nicht wahr. Wir vergaßen alle eine Regel die in Kämpfen galt. Das Sengo regte sich noch und es ging eine schreckliche Aura von ihm aus. Es richtete sich langsam auf und stürmte los. „Du bist wirklich gewachsen, Kn...KNUFFI!“ Captain sah es auf das Krakeelo zustürmen, es schien geblendet von Wut, doch der Aufschrei kam zu spät. Knuffi konnte sich noch nicht einmal mehr umdrehen als das Sengo ihn auch schon einen Stoß in den Rücken verpasste. Durch den gesamten Raum ertönte ein lautes knacken und schien von den kahlen Wänden widerzuhallen. Eine Ewigkeit schienen wir in Schock erstarrt zu sein bis uns der Wind von Captain's Schwingen wieder zurück holte. „DU MISTKERL!“ Nur mit einem Schlag schlug Captain das Sengo nieder und schien sich zurückzuhalten das er nichts schlimmeres anrichtete.

Wir waren zu Knuffi gerannt. Als ich mich hinkniete versuchte ich ihn so sachte wie möglich umzudrehen so das er uns ansah, doch er hatte schmerzen, schlimme schmerzen, selbst wenn er es zu verbergen schien. Er lächelte uns wie immer leicht entgegen als wolle er uns beruhigen, das alles okay wäre. „Keine Angst Knuffi, es wird alles wieder gut. Wir bringen dich zum PokémonCenter und dann wirst du wieder gesund.“ Ich konnte es spüren, ich war den Tränen nahe und doch versuchte ich meine Stimme unter Kontrolle zu halten das es auch wirklich so klang wie ich es meinte. Doch ich glaubte alle wussten was passiert war. Dieses Knacken, das schreckliche Geräusch, es hatte sein Rückgrat gebrochen.

Nur nebenbei hörte ich Cabby den Trainer des Sengo anzischen als dieser näher trat und sich wahrscheinlich entschuldigen wollte, doch da wich er lieber zurück und ließ uns in dem Raum allein. Kaum das die Tür zuging ertönte eine Musik. Knuffi lächelte uns einfach an und spielte diese traurige Musik, als wolle er uns damit alles erklären wie er diese Reise bisher fand, wie er sie erlebt hatte auch wenn er nie etwas gesagt hatte, wie er darüber dachte und wie er über uns dachte, sich bei uns fühlte und sein lächeln zeigte wie stolz er doch darauf zu sein schien das er uns treffen konnte und bei uns sein durfte, das er so gute Freunde finden durfte und mit ihnen ein Abenteuer erleben konnte selbst wenn er nicht sprechen konnte.

Er blickte uns alle nacheinander an, gab uns allen eines seiner üblichen lächeln und sah dabei in Augen die allesamt voller Tränen waren und versuchten nicht zusammenzubrechen.

Die Musik wurde leiser.

Als er Captain anblickte schien es als wolle er sich bei diesen Entschuldigen das er nicht auf seinen Rat gehört hatte und vorsichtig war, doch der Vogel schüttelte seinen Kopf als wolle er damit ausdrücken das es nicht seine schuld war und er ihm auch nicht böse war.

Die Musik wurde leiser.

Mit seinen Augen deutete er uns auf seine Hand, die er nun leider nicht bewegen konnte. Ich nickte kurz mit einem versuchten lächeln, er sollte uns nicht so sehen. Ich nahm seine Hand und legte diese auf seine Brust, damit diese nicht hinunterrutschte legte ich meine genau darauf.

Die Musik wurde leiser.

Die Hand von Bella folgte und legte sich auf meine. Cabby's Pfote tat es ihr gleich. Nur zögerlich legte Lucky seinen Huf auf diese. Captain legte seinen Flügel einfach auf diesen. Dann kam auf einmal Cassy's Flosse dazu, die nun doch aus ihrem Pokéball getreten war. Knuffi schien leicht zu lachen, was er durch ein leichtes fiepen zum Ausdruck brachte. Es war wie ein Versprechen das er uns allen abzunehmen schien und genau dies schien ihn zu erfreuen. Es machte ihn einfach fröhlich, das wir dies taten und mehr schien er in diesen Moment nicht zu wollen. Mehr als das er nun glücklich ist wollten wir nicht. Er schloss seine Augen und lächelte noch immer. Auch wir schlossen die Augen denn wir wussten was geschehen würde.

Die Musik erstarb.

Wir brauchten nicht hinzusehen, wir wussten es das die Musik für immer gegangen war und genau in diesen Moment ließen wir all das hinaus was wir eben noch zurück gehalten haben, wir ließen all die Trauer hinaus die in uns steckte und begannen zu weinen. Einer unserer Freunde war von uns gegangen und wir hatten ihm nicht helfen können. Doch wir hatten ihm etwas versprochen, wir sollten weiter machen. Doch in diesen Moment war uns nicht danach. Wir wollten trauern. Und es dauerte seine Zeit bis wir diese Arena verlassen konnten. Knuffi war in seinem Pokéball denn wir wollten einen guten Ort für ihn aussuchen und ihn nicht hier lassen.

Als wir das PokémonCenter erreicht hatten ignorierten wir auch Schwester Joy, die anscheinend schon bei unserer Reaktion verstand was in uns Vorging. Ich holte Atlas aus der Box und als er uns sah schien er schnell zu begreifen. Doch erst als wir versuchten es zu erklären schien er es wirklich wahrzunehmen. Die ganze Nacht verbrachten wir eng beieinander und trauerten, bis uns diese Trauer vor Erschöpfung einschlafen ließ.

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

The short trip to the desert was a disaster. Since days Cassy distanced herself from the team and didn't came out of her Pokéball, even Bella wasn't allowed to come near her. But she didn't want to shift into the box, she wanted to stay. Her Pokéball was adjusted so she would be registered as battling, so she would be at the same level like the others. Even if it was difficult for them, they wanted to train for the next gym, my father's. They went though a rough training, probably because the trained for Cassy too. Even if the mood, at least towards Lucky, appeared icy, they tried to stick together as a team, the best way they could.

But after weeks we were ready for the upcoming fight. We took the way through the Meteor Fally, whereby we gave Professor Cozmo the meteor, who was really happy about this. We took a closer look at the Meteor Falls, but even at this point Cassy didn't want to leave her Pokéball and looked at everything through it. We arrived in Rustboro and weren't held up by someone who got robbed. Went through Petalburg woods and arrived at Petalburg City. Right in front of the gym I stopped. I took a deep breath. I knew this moment would come, but I rather had delayed it a bit more. But now I was here. "Are you ready friends?" I heard a unanimous answer from them. We were ready for a long time. "Help us in this gym, Cassy. We'll do it." I talked to the Pokéball and pressured it against my forehead, somehow I knew she would cheer us on.

We kicked the door open, we brim over with ambition and stood in a nearly empty room. Only the mister who always received us was present and told us that the other trainers would wait for uns behind those doors, whe should choose wisely. Great, we did such a great performance and than something like this happened.

We took a close look at every door, all have traffic with stats value. I looked around to ask which door weh should choose, but Knuffi let his knuckles crack and looked determined to me. It was clear that he was ready for everything that would follow, no matter which door we would choose. After all Knuffi was the secret weapon for this gym.

Our strategy was easy after all. We would defeat the trainer, who lay side by side, one after another and than we would take the next row, untill be would reach the leader.

At the first two rooms we faced Delcatty. Knuffi wasn't intimidate by the Cute charm and strike brave with Rock Smash and even if he couldn't fight because of this false love I switched Cabby or Captain in this battle, because they were much nimbler than the Delcatty.

After them three rooms with trainers followed, who used Linoone. Knuffi was hooked for this fights and defeated the badger Pokémon effortless. The last two rooms only could be as easy as the others. "You're great Knuffi, can you handle the others too?" The Loudred let out a approving sound. He want to continue. Captain only flew to the Loudred and landed on his shoulder. "The last two fights before the leader, hit as hard as possible so they can't start a counterattack." Knuffi only nod. "Take care of yourself." Only short the Swellow touched his head with his beak. Knuffi only giggle for a moment before Captain arose himself and came back to me. We were ready and entered one of the last rooms.

The trainer used a Zangoose. Knuffi made playful some fisticuffs in the air to show that he was ready. The Zangoose hit first with a Scratch, but no harm was done. Knuffi grasped the Zangooses arm and hold him nearby. The Loudred only smiled until he struck, the Rock Smash hit him right in the face. Knuffi struck again and let go of the Zangooses arm after this attack, so it landed in the back of the room. The cat lay face down. Knuffi only looked at the Zangoose for a moment before he started to laugh and turned around. He played a winning music and walked towards us. "You rock this gym Knuffi." "You could have show this earlier." "Well done, honey." Knuffi blushed a little bit after all those praise and rubbed the back of his head.

We were oblivious of it. We all forgot one rule in a battle. The Zangoose still moved and it emit an awful aura. It arose himself before he started to run. "You really grow a lot, Kn...KNUFFI!" Captain saw it as he moved towards the Loudred, it was in a cold fury, but the outcry was to late. Knuffi couldn't turn around before the Zangoose gave him a jab in the back. A loud crack went through the whole room and echo from the bald walls. We were solidified in shock for an eternity before the wind of Captains wings fetched us back. "YOU BUGGER!" Captain only needed one hit to strike the Zangoose down and control himself so he wouldn't do someting worse.

We ran to Knuffi. As I kneel down I tried to turn him around as gently as possible so he could look at us, but he was in pain, bad pain, even if he tried to hide it. He smiled at us like always, as if he tried to calm us down, that everything was alright. "Don't be afraid Knuffi, everything will be alright. We take you to the PokémonCenter and than you'll get better." I could feel it, I was close to tears, but I tried to controle my voice so it sounded like I mean it. But I believed everyone knew what happened. That cracking sound, this awful sound, it broke his backbone.

On the side I could hear how Cabby hissed at the Zangooses trainer as he approximated and probably wanted to apologise, but he rather took a step back and left us alone. Shoftly after the door was closed a music sounded. Knuffi only smiled at us and played this sad music, as if he wanted to tell us how he felt about this whole journey, how he saw it even if he never talked, how he thought about it and how he thought about us, how he felt around us and hos smile showed how proud he was that he had met us and could be with us, that he could find so good friends and could experience a adventure even if he couldn't speak.

He looked at us one after another, gave us all one of his usual smiles and looked into eyes who all of whom were filled with tears and tried to not break down.

The music fell.

As he looked to Captain it seems as if he wanted to apologise that he hadn't listen at his advice and wasn't careful, but the bird only shook his head as if he said that it wasn't his fault and he wasn't mad at him.

The music fell.

With his eye he portended to his hand, he sadly couldn't move. I nod with an attempted smile, he shouldn't see us like this. I took his hand and laid it on his chest, I laid mine on it so it couldn't skipped down.

The music fell.

Bellas hand followed and laid on mine. Cabby's paw did the same. Only hesitantly Lucky laid his hoof on it. Captain laid his wing on it. Than suddenly Cassy's fin followed, who was now out of her Pokéball. Knuffi seemed to laugh a little bit, that sounded like a faint wheezing. It was like a promise he took from us and it please him. He was happy about it that we did it and he didn't needed more in this moment. We didn't wanted more than he was happy. He closed his eyes and still smiled. We closed our eyes as well, we knew what happened.

The music died down.

We didn't needed to take a look, we knew that the music was gone forever and at this moment we let out everything we held back the whole time, we set every grief inside us free and started to cry. One of our friends passed on and we couldn't help him. But we promised something to him, we should proceed. But we couldn't do it at this moment. We wanted to grieve. And it took some time before we could left the gym. Knuffi was in his Pokéball, we wanted to find a good place for him and wouldn't left him here.

As we reached the PokémonCenter we ignored Nurse Joy, who apparently understood from our reaction what was inside us. I fetched Atlas from the box and as he saw us he understood fast. But as we tried to tell him everything he really apprehend everything. The whole night we were close by each other and mourned, before the grief let us fall asleep from exhaustion.
 

Users Who Are Viewing This Thread (Users: 0, Guests: 1)

Top